Mariä Lichtmess

seit Dreikönig wurden die Tage langsam länger und nun wurde es heute Abend erst um halb sechs dunkel. Die langen Wintertage sind zu Mariä Lichtmess, am 2. Februar, vorbei.

Die zuznehmende Tageshelle brachte einen anderen Tageslauf mit sich. Die Arbeit  konnte mehr ausßen vor sich gehen.

Bäuerlich gesehen begann ein neuses Wirtschaftsjahr. Zins, Pacht und Lohn war fällig. Dienstboten, Mägde  und Knechte wechselten ihre Stelle. Das Fest war Abschluß der Weihnachtszeit und  leitete in die Fastenzeit über. Zu Lichtmess war die Drrescharbeit vorbei und die Feldarbeit wurd vorbereitet.

Herkunft des Festes: den Gesetzen von Moses gehorchend erschien die Mutter  mit ihrem neugeborenen Sohn Jesus  zum ersten Mal im Tempel 40 Tage nach der Geburt.  Seit dem 4. Jhd. n.Ch. feierte man das Fest in Jerusalem. Hier trug man seit dem 8. Jhd. bei den Prozessionen  brennende Kerzen . Lichtmess ist der Tag der Kerzenweihe.

Mal sehen, ob die Wetterregel heute gilt:
Wenn’s an Lichtmess stürmt und schneit,
ist der Frühling nicht mehr weit,
ist es aber klar und hell
kommt der Frühling nicht so schnell.

Pranger

Mitte Januar  bin ich zum Fotografieren in die Stadt hinunter.

 

ich brauchte dringend ein Foto vom Pranger. Warum wohl?

Viele Päckchen

manchmal ist es anders als  geplant.

Kurz bevor ich mich mit diesen Päckchen beschäftigte,

Päckchen

hatte ich zum Glück schon diese losgeschickt:

Päckchen

Die ersten sind nun fast erledigt, die zweiten schon längst in Rostock und Leipzig.

Sweet Wonderland

damit ich   auch mal was auspacken kann, habe ich mich für ein Päckchen  meines Lieblingsdrogeriemarktes beworben. Jetzt kam  die Abholmail ins Haus und so habe ich das etwas sperrige Päckchen heim geschleppt:

dm Lieblinge

jetzt riecht es hier nach Schokolademuffin. Lecker.

 

1. Advent

Eher ungewöhnlich, aber es hat geschneit. Mal sehen wie lange das liegenbleibt. Die Vögel sind spärlich gefüttert, denn noch gibt es trotz allem was zu finden.

Schnee 2012

Ein Muss im Advent? Ein Adventskranz ist nett. Wie immer eher in grün und rot und recht wenig drauf. Im Laufe des Advents kann aber das eine oder andere noch drauf kommen. Das Äpfelchen ist von letztem Jahr. Die Eule lachte mich gestern an.

Adventskranz

Und der zweite wichtige Adventskalender. Das Original, nicht die Fälschung:

Hobbyschneiderin Adventskalender


Gibt es ein Muss im Advent?

Glühwein, Plätzchen, Betriebsfeiern, Elternnachmittage, Kinderadvent an allen Ecken, Vereinsweihnachten, Zwangsbasten, Dekoorgien, Blinkbeleuchtungen, ….

Was muss eigentlich sein?

Für mich genügt erst mal der Kalender von Der andere Advent. Ich lass mich dann überraschen. Manchmal gelingt es, dem Alltag kleine neue Impulse zu geben. Manchmal nicht.

Burda classics

die allererste Ausgabe ist erschienen: Automne/hivier 2012/13 Hors série N° 41H

Burda Classics
bekam ich gestern von einer netten Hobbyschneiderin zugeschickt. Nein, es ist nicht  für Deutschland erschienen, aber  an großen Bahnhöfen in der  internationalen Ecke (entweder französisch oder englisch)  wurde es schon gesichtet.

Wer nur die  Schnittzeichnungen anschaut, mag meinen, er hat  alle schon in vergangenen Normalausgaben gesehen. Mag sein, aber die Präsentation und das Styling  ist einfach anders. Einfach schön.

Pariser chic mit Anlehnungen an die  großen Courtiers, schicke Mode für  den Stadtbummel, Cafébesucht und Museum, sowie das kleine Schwarze.

Edel Business in Anlehnung an Yves Saint Laurent. Schwarzer Anzug, der für   Festlichkeiten mit einem  Biesenhemd getragen wird.   Mir gefällt aus dieser Strecke  diese Bluse:

Bluse

Leider ist sie mir zu klein. Aber eine gute Anregung um was in älteren Heften zu finden. evtl. die Sally Sahne Strecke von vor Jahren.

Außerdem  ein Hinweis, wie man die Teile auch anders kombinieren könnte. Man muss ja nicht in seinen Kleiderschrank  bei einer Modestrecke bleiben.

Designerportrait Cléone (Abendmode).

Englischer Landhauschic. Einiges von vorher wird aufgegriffen. Das Chaneljäckchen zur Jeans mag ich:

Chanell Jacke á la Burda

Basisschnittmuster  liegt schon bei mir. Diese Umsetzung wäre es für mich, aber ohne Fellschal.

Eine Doppelseite mit Buchempfehlungen  zum Heftthema. Kann teuer werden.

Am Ende dann eine Modestrecke für den Opernbesuch: kleines Schwarzes.  Glitzerweste über klassische Hose, langes Kleid und meine Lieblingsbluse zu einem  langen Rock mit Schleppe und ein bisschen mehr.

Fazit: ja unbedingt angucken. Auch zu schönen Anlässen  bracht  Frau etwas im Kleiderschrank.

(Hinweis: Fotografien sind nur ein Zitat. Rechte liegen beim Verleger Burda)