Erntefest

damit man mal sieht, wie so ein Ölkürbis, den es in der Art schon im Mittelalter (Tiroler Gegend) gab aussieht:

Ölkürbis

Hokkaidokürbise und all die anderen, außer die Kalebassen,  gab es ja noch nicht. Unsere  heutigen Sorten kamen aus Amerika, also nach dem Mittelalter,  zu uns.

Unser eigenes Erntefest sah dann so aus:

Ölkürbis gebraten

Es hat Spaß gemacht die Schnitten in Olivenöl am offenen Feuer zu braten und es Besuchern anzubieten. Und lecker sind sie auch. In diesem Reifezustand sind sie in etwa so wie Zucchini, nur nussiger im Geschmack.

… und Spaß für Jungs

Vergangenes Wochenende wurden an verschiedenen Stationen ein Bürgermahl gekocht. Ich durfte die Küchenhilfe für Claire sein. Bei uns wurde muos von pilze (Steinpilzmus), gemuos von arbaiß unt rueben (Erbsen und Karotten mit Estragon) und mangoldt unnt zwifelror gemues (Mangold mit Lauch) geköchelt.

Kochen im Mittelalter

Zwei Kilo Steinchampignons putzen, schneiden,  dazu noch getrocknete Steinpilze, Dörrfleisch, fast ein Päckchen Butter, ein Liter Rotwein und einen halben Sahne zu Mus kochen ist etwas langwierig und aufwändig, doch im Geschmack unvergleichlich.

Clare kocht

Und dazwischen gab es für die Jungs was zum Lachen, wenn wir tief in die Hocke gingen, um zu spülen. Im Mittelalter ist halt die Welt noch in Ordnung und die Frau an ihrem Platz. ***ggg***

Jungs